Outdoorpartner Weppersdorf
                                                              [Home]                  Anmelden

Outdoorpartner.at ist ein nützliches Potral für das Auffinden von passenden Outdoorpartnern. Sie können in "Weppersdorf" suchen, eine Mitgliederkarte mit der genauen Lage ist vorhanden.

Weppersdorf: Gemeinde: Weppersdorf
Bundesland: Burgenland
politischer Bezirk: Oberpullendorf (OP)
PLZ: 7331
Seehöhe: 315
GemeindeflÀche: 24.74 km2

Nordöstliches Flach- und HĂŒgelland: Oberpullendorfer Becken Weppersdorf

+++++++++ Subdomain-SEE START +++++++++

"Weppersdorf" Infos: (1)
*Link* (2)
Error: Table 'webx102db1.seensubdomain' doesn't exist
"Gemeinden am Weppersdorf": (3)
*Link* (4)
Badeplatz (5)

+++++++++ Subdomain-SEE END +++++++++

GewÀsser Weppersdorf:
Seen:

Bach, Fluß, Teich, Quelle:

Info/Platz:
andere Gemeinden:
Navis Outdoorpartner
Goldegg Outdoorpartner
Haugschlag Outdoorpartner
Rauchenwarth Outdoorpartner
Fohnsdorf Outdoorpartner


empfohlene Webseiten:

Katastralgemeinden von Weppersdorf:
Katastergemeinde (KG):
Tschurndorf
Tschurndorf
Katastralgemeindenummer 33058 (KG-Nr.)
politische Gemeindenummer 10823 (PG-Nr.)
Postleitzahl 7331 (PLZ Gemeindeamt)
weitere PLZ:
Bundesland Burgenland
Bezirksgericht Oberpullendorf
BG-Code 1081

Katastergemeinde (KG):
Kalkgruben
Kalkgruben
Katastralgemeindenummer 33016 (KG-Nr.)
politische Gemeindenummer 10823 (PG-Nr.)
Postleitzahl 7331 (PLZ Gemeindeamt)
weitere PLZ:
Bundesland Burgenland
Bezirksgericht Oberpullendorf
BG-Code 1081

Katastergemeinde (KG):
Weppersdorf
Weppersdorf
Katastralgemeindenummer 33065 (KG-Nr.)
politische Gemeindenummer 10823 (PG-Nr.)
Postleitzahl 7331 (PLZ Gemeindeamt)
weitere PLZ:
Bundesland Burgenland
Bezirksgericht Oberpullendorf
BG-Code 1081

Ortschaft:
Tschurndorf Weppersdorf
Weppersdorf Weppersdorf
Kalkgruben Weppersdorf



Siedlungen:
Kalkgruben,
HubertushĂŒtte,
Tschurndorf,
Weppersdorf,


Weppersdorf.Geschichte.

Vor Christi Geburt war das Gebiet Teil des keltischen Königreiches Noricum und gehörte zur Umgebung der keltischen Höhensiedlung Burg auf dem Schwarzenbacher Burgberg.SpĂ€ter unter den Römern lag das heutige Weppersdorf dann in der Provinz Pannonia.Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Seit 1898 musste aufgrund der Magyarisierungspolitik der Regierung in Budapest der ungarische Ortsname Veperd verwendet werden. Nach Ende des ersten Weltkriegs wurde nach zĂ€hen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den VertrĂ€gen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen. Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegrĂŒndeten Bundesland Burgenland (siehe auch Geschichte des Burgenlandes).

Quellenangabe: Die Seite "Weppersdorf.Geschichte." aus der Wikipedia EnzyklopĂ€die. Bearbeitungsstand 18. MĂ€rz 2010 16:00 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfĂŒgbar.

Infrastrukur/Einrichtungen:
Kalkgruben
Weppersdorf
Dreifaltigkeitskirche (Weppersdorf)
Liste der denkmalgesch?ÂŒtzten Objekte in Weppersdorf
Tschurndorf


Die Seite Kategorie: Weppersdorf aus der Wikipedia EnzyklopÀdie
Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfĂŒgbar.

Weppersdorf.Geschichte.

Vor Christi Geburt war das Gebiet Teil des keltischen Königreiches Noricum und gehörte zur Umgebung der keltischen Höhensiedlung Burg auf dem Schwarzenbacher Burgberg.SpĂ€ter unter den Römern lag das heutige Weppersdorf dann in der Provinz Pannonia.Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Seit 1898 musste aufgrund der Magyarisierungspolitik der Regierung in Budapest der ungarische Ortsname Veperd verwendet werden. Nach Ende des ersten Weltkriegs wurde nach zĂ€hen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den VertrĂ€gen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen. Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegrĂŒndeten Bundesland Burgenland (siehe auch Geschichte des Burgenlandes).

Quellenangabe: Die Seite "Weppersdorf.Geschichte." aus der Wikipedia EnzyklopĂ€die. Bearbeitungsstand 18. MĂ€rz 2010 16:00 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfĂŒgbar.

Weppersdorf.Galerie.

Römisch-katholische PfarrkircheEvangelische KircheEhemalige evangelische Schule und heutiges GemeindezentrumWeppersdorf (links oben) um 1880 (Aufnahmeblatt der Landesaufnahme)

Quellenangabe: Die Seite "Weppersdorf.Galerie." aus der Wikipedia EnzyklopĂ€die. Bearbeitungsstand 18. MĂ€rz 2010 16:00 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfĂŒgbar.

Weppersdorf.Geografie.

Die Grossgemeinde liegt im Mittelburgenland. Die Marktgemeinde setzt sich aus den Katastralgemeinden Kalkgruben (357 Einwohner), Tschurndorf (501 Einwohner) und Weppersdorf (946 Einwohner) zusammen (VolkszÀhlung 2001)[1]

Quellenangabe: Die Seite "Weppersdorf.Geografie." aus der Wikipedia EnzyklopĂ€die. Bearbeitungsstand 18. MĂ€rz 2010 16:00 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfĂŒgbar.





Weppersdorf.Sport und Freizeit.

  • Kinderspielplatz sowie ein
  • Sportplatz vorhanden.
  • Karate: in der Volksschule wird ausserdem Karate angeboten
  • TheaterauffĂŒhrungen: wĂ€hrend des Jahres werden auch verschiedene TheaterauffĂŒhrungen vom BĂŒhnenwerk Weppersdorf angeboten

Quellenangabe: Die Seite "Weppersdorf.Sport und Freizeit." aus der Wikipedia EnzyklopĂ€die. Bearbeitungsstand 18. MĂ€rz 2010 16:00 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfĂŒgbar.


Antau.Geografie.

Antau liegt im Wulkatal und direkt an der Wulka, dem einzigen Fluss der in den Neusiedlersee mĂŒndet. Antau ist der einzige Ort in der Gemeinde.

Quellenangabe: Die Seite "Antau.Geografie." aus der Wikipedia EnzyklopĂ€die. Bearbeitungsstand 18. MĂ€rz 2010 15:08 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfĂŒgbar.

Passail.Geografie.

Passail liegt im Bezirk Weiz im österreichischen Land Steiermark. Die Gemeinde hat rund 2000 Einwohner und liegt auf einer Seehöhe von 653 Metern. In der NĂ€he befinden sich auch die Gemeinden Fladnitz an der Teichalm, Hohenau an der Raab, Tulwitz und Arzberg. Die Raab fliesst am Hauptplatz vorbei und mĂŒndet nach dem Verlassen Österreichs in die Donau.Katastralgemeinden sind Hart, Hintertober, Passail und Tober.

Quellenangabe: Die Seite "Passail.Geografie." aus der Wikipedia EnzyklopĂ€die. Bearbeitungsstand 23. MĂ€rz 2010 16:10 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfĂŒgbar.




Rappottenstein.Kultur und SehenswĂŒrdigkeiten.Bauwerke.BrettersĂ€ge Kirchbach.

Die alte BrettersĂ€ge in Kirchbach reprĂ€sentiert besonders anschaulich und umfassend den frĂŒher in dieser Region verbreiteten Typus des einfachen, wasserbetriebenen SĂ€gewerkes mit Venetianergatter. Der Besucher erlebt die wesentlichen Teile der Anlage wie Wasserrad, Antrieb, SĂ€geschlitten und Gatter im Betrieb. KreissĂ€ge und Blochaufzug werden ebenfalls durch Umsetzung der Wasserkraft betrieben.WĂ€hrend im Obergeschoss die einzelnen ArbeitsgĂ€nge des SĂ€gebetriebes und anhand der SĂ€gekammer auch die LebensumstĂ€nde der damaligen Arbeitswelt unmittelbar vorgezeigt werden, kann im Erdgeschoss ĂŒber Wasser und Getriebe die einfache, aber wohldurchdachte Umsetzung der Wasserkraft erlebt werden.Den Abschluss bildet ein offen anschliessender Museumsraum in dem anhand von Werkzeugen, Reproduktionen alter Fotos und Beschreibungen das Umfeld des frĂŒheren Lebens- und Arbeitswelt anschaulich dargeboten wird.

Quellenangabe: Die Seite "Rappottenstein.Kultur und SehenswĂŒrdigkeiten.Bauwerke.BrettersĂ€ge Kirchbach." aus der Wikipedia EnzyklopĂ€die. Bearbeitungsstand 19. MĂ€rz 2010 13:51 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfĂŒgbar.


Ortschaften:

Weppersdorf,
Tschurndorf,
Kalkgruben,
Höfe:
Kalkgrubenhof,
Weppersdorfhof,
Tschurndorfhof,
HubertushĂŒttehof,

Siedlung:
Kalkgrubensiedlung,
Weppersdorfsiedlung,
Tschurndorfsiedlung,
HubertushĂŒttesiedlung,
HubertushĂŒttestraße,
Weppersdorfstraße,
Kalkgrubenstraße,
Tschurndorfstraße,

Wege:
Tschurndorfweg,
Kalkgrubenweg,
Weppersdorfweg,
HubertushĂŒtteweg,